Wie lange sind Drogen nachweisbar?

Wie lange sind Drogen im Blut und Urin nachweisbar? Urinprobe und Blutprobe zum Beispiel auf THC finden insbesondere bei Verkehrskontrollen statt. Wie lange Drogen nachweisbar sind, ist leider nicht genau kalkulierbar. Die Zeit, wie lange eine Drogen nachweisbar ist, hängt von zu vielen Faktoren ab. Sogar bei gleicher Wirkstoffmenge, Größe und Gewicht, können sich die Nachweiszeiten bei zwei Personen deutlich unterscheiden. Faktoren sind zum Beispiel die Ernährung, körperliche Aktivität und individuelle Konsitution. Bei den folgenden Zeiten handelt es sich um Richtwerte, die in Ausnahmefällen auch drastisch nach unten oder oben abweichen können. Es ist außerdem nicht ausgeschlossen, dass verschiedene Abbauprodukte deutlich länger nachweisbar sind.

Wie lange sind Drogen im Blut nachweisbar?

Die meisten Betäubungsmittel sind im Blut nur sehr kurz nachweisbar. Insbesondere harte Drogen können teilweise schon nach wenigen Stunden nicht mehr im Blut nachgewiesen werden.
Daher werden Blutproben grundsätzlich nur genommen, um die aktuell wirksamen Stoffe im Organismus festzustellen. Wichtig ist dies insbesondere bei der Fahreignung und bei der Feststellung, ob die Schuldfähigkeit eingeschränkt war. Bei der Kontrolle wegen Bewährungsauflagen oder MPU wird eine Blutprobe nicht verwendet.

Cannabis (THC)Einmaliger Konsum:
aktiver Wert THC: 6 – 27 Stunden
Abbauprodukt THC-COOH: 2 – 7 Tage

Regelmäßiger Konsum:
Abbauprodukt THC-COOH: bis zu 5 Wochen
Amphetamin
12 – 16 Stunden (bis zu 24 Stunden)
Kokain6 Stunden (bis zu 24 Stunden)
Abbauprodukt Benzoylecgonin: 2 – 3 Tage
Ecstasybis zu 24 Stunden
Heroin8 – 12 Stunden
Abbauprodukte bis zu 24 Stunden
Methamphetamin8 – 24 Stunden
Benzodiazepinemehrere Stunden – mehrere Tage

Drogen nachweisbar Drogentest

Wie lange sind Drogen im Urin nachweisbar?

Zum Nachweis von Drogen ist die Urinprobe die präsenteste Probe. Im Urin sind Betäubungsmittel insbesondere durch ihre Abbauprodukte relativ lange zuverlässig nachweisbar. Im Rahmen von Verkehrskontrollen und bei der Kontrolle von Bewährungsauflagen (Screenings) wird meist vor Ort eine Urinprobe genommen und ein Test durchgeführt. Insbesondere THC und sein Abbauprodukt THC-COOH sind im Urin sehr lange nachweisbar.
Aktuelle Tests sind präzise und manipulationssicher. Konkrete Ergebnisse sind schon in 5 – 8 Minuten am Gerät sichtbar.

Kann man eine Urinprobe manipulieren?

Cannabisseltener Konsum:
2 – 3 Tage

regelmäßiger Konsum: 
6 – 8 Wochen

Dauerkonsum:
6 – 12 Wochen
Amphetamin
1 – 3 Tage
Kokain2 – 4 Tage
Ecstasy1 – 4 Tage
Heroin3 – 4 Tage
Regelmäßiger Konsum / Hohe Dosen:
5 – 7 Tage
Methamphetamin1 – 3 Tage
Benzodiazepine1 – 3 Tage
Dauerkonsum: 4 – 6 Wochen

Nachweisbarkeit von Drogen in einer Haarprobe

Der Haartest auf Drogen ist im Ergebnis der ungenaueste. Da aber in den Haaren und auch in Fingernägeln Abbaustoffe abgelagert werden, sind bei Haartests noch nach mehreren Monaten Drogen nachweisbar. Bei der Beurteilung von Haartests auf Drogen geht man durchschnittlich von einem Wachstum von einem Zentimeter pro Monat aus. Damit kann rückwirkend eine Aussage über den Konsum getroffen werden. Kokain, Amphetamin und Heroin können schon nach einmaligem Konsum auch nach vielen Monaten noch nachweisbar sein. Angebotene Bleichmittel und andere Mittel können unter Umständen Testergebnisse verfälschen, ein nennenswerter Effekt ist aber kaum nachweisbar.

CannabisMehrere Monate
AmphetaminMehrere Monate
KokainMehrere Monate
EcstasyMehrere Monate
HeroinMehrere Monate
MethamphetaminMehrere Monate
BenzodiazepineMehrere Monate

Die Wirkstoffe gelangen beim Abbau im Körper über das Blut in die Haarwurzel und werden dort im Haar abgelagert. Basische Stoffe (Kokain, Amphetamin) lagern sich deutlich besser ab als sauer Stoffe (THC, THC-COOH).
Dunkle Haare lagern mehr Stoffe ein als helle Haare.

Beim Haarwachstum unterscheidet man drei Phasen:

  • Wachstumsphase
  • Übergangsphase
  • Ruhephase

Bevor das Haar ausfällt, befindet es sich circa sechs Monate in einer Ruhephase und wächst nicht mehr. Wenn das Haar also zum Beispiel auf nach sechs Monaten Abstinenz auf sechs Zentimeter gekürzt wird, erreicht man keine hundertprozentige Sicherheit weil gegebenenfalls viele Haare dabei sind, die seit sechs Monaten nicht mehr gewachsen sind. Diese Haare sind dann bis zu 12 Monate alt.
Da die Haarwurzel nicht direkt mit der Kopfhaut abschließt, braucht das Haar knapp zwei Wochen um von der Wurzel aus die Kopfhautoberfläche zu erreichen. Wenn also zum Beispiel am Tag nach dem letzten Konsum die Haare abrasiert werden, ergibt sich trotzdem ein positiver Befund. Mindestens zwei Wochen sollten hier einkalkuliert werden.

Theoretisch ist auch eine externe Belastung des Haartests mit Drogen möglich. Wenn man sich zum Beispiel in schlecht belüfteten Räumen aufhält, in denen massiv Marihuana oder Kokainbase geraucht wird, kann das zu einem falsch positiven Testergebnis führen. Die Stoffe werden nicht vom Körper aufgenommen und im Haar verarbeitet sondern lagern sich außen am Haar ab. Daher ist diese Verunreinigung mit einem Test nachzuweisen. Für einen Abstinenznachweis sind derart verunreinigte Tests aber nicht mehr zu gebrauchen.

Auch nach Wochen der Abstinenz ist es möglich, dass sich aus dem Fettgewebe freigesetzte Substanzen im Haar einlagern. Dieser Vorgang ist jedoch sehr unwahrscheinlich. Daher ist diese klassische Ausrede nicht effektiv. Um jedoch hunderprozentige Sicherheit zu erlangen, sollte nach dem letzten Konsum mindestens ein bis zwei Monate mit einem Haartest gewartet werden. Bei massivem Dauerkonsum kann eine Abstinenz von bis zu sechs Monaten sinnvoll sein.

Wie läuft ein Drogentest ab?

Ein Drogentest wird meist in zwei Schritten durchgeführt, um ein falsch positives Ergebnis zu verhindern. Zunächst wird ein qualitativer Drogentest durchgeführt. Dieser zeigt nur an, ob bestimmte Drogen nachweisbar sind und welche Substanzgruppen (Drogenscreening) dies sind. Danach wird ein genauerer, quantitativer Drogentest durchgeführt. Dieser quantitative Drogentest bestimmt den genauen Gehalt von Drogen im Blut oder Urin.

Was ist der Cutoff wert?

Heutige Tests arbeiten so genau, dass es schon kleinste Mengen im Organismus festgestellt werden. Die Nachweisgrenze ist also sehr gering. Schon mit Passivrauchen oder dem Hantieren mit einem kontaminierten Geldschein können Werte über der Nachweisgrenze erreicht werden. Daher gibt es den sogenannten Cutoff-Wert. Dieser wird auch Toleranzgrenze genannt. Der Cutoff bestimmt, ab welchem Wert der Test als positiv zu werten ist. Diese Toleranzgrenze ist von Labor zu Labor unterschiedlich und bewegt sich im Bereich zwischen 50 und 1000 ng/ml Probe. Meist dürfte der Wert bei 50 ng/ml liegen.
Wichtig: Im Straßenverkehr gelten andere Regeln. Im Straßenverkehr gilt nicht der Cutoff sondern der analytische Grenzwert. Das ist der Wert, ab dem eine Beeinflussung der Fahreignung möglich erscheint.

Drogen nachweisbar Urin Cut-off

Mehr zum Thema:

Strafrecht

Hausdurchsuchung Ablauf FAQ

Welche Räume darf die Polizei durchsuchen? Die Polizei darf die Wohnung des Verdächtigen durchsuchen. Das sind alle Räume, in denen…
question_answer0

175 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Guten Tag Dipl.-Jur. Univ. K. Grubwinkler,

    da hier seit einiger Zeit keine neue Frage gestellt wurde, erlaube ich mir meinen Fall samt Fragen etwas länger / konkreter auszuführen. Muss sich ja auch lohnen. Es ist auch ein etwas spezifischer Case, aber bestimmt von allgemeinem Interesse – wurde hier soweit ich die Beiträge überblicken kann, so konkret noch nicht gefragt bzw. beantwortet. Also vielleicht eine kleine, sportliche Herausforderung für Sie, für mich jedenfalls eine sehr große, denn:

    Meine Frau hat Ende Juli die Analyse-Ergebnisse meiner Haarprobe bekommen, die sie aufgrund eigenen Verdachts organisiert hat, und meine Haare eingeschickt hat (die Haarlänge und somit getesteter Monats-Zeitraum, Labor-Werte, Entnahme-Zeitpunkt der Probe etc ist mir leider alles nicht bekannt, nur ihre Konfrontation damit verbal). Die Haarprobe bestätigte einen chronischen Konsum von Kokain mit wohl hohen Werten, hoher Regelmäßigkeit über ja entweder mindestens 3 oder 6 Monate, je nach Haarlänge, und entspricht auch meinem Konsum-Verhalten vom 1. Halbjahr 2021, auch wenn ich den Befund nicht kenne – ich war ja dabei, als die Werte entstanden sind, also keine Überraschung für mich. Für meine Frau eher eine sehr große, und unschöne. Sie fordert zum Nachweis meiner Abstinenz weitere, neue Haarproben von mir ein, am besten gestern, um den weiteren Konsum Juli, August etc zu verifizieren, also den Zeitraum nach ihrer ersten Probe.

    Fragen: Die Wahrscheinlichkeit, dass eine zeitnahe zweite Haarprobe positiv auf Kokain ausfällt, ist doch sowieso sehr hoch, bei dem vorangegangenen hochgradigen Dauerkonsum? Recherchen besagen und Sie selbst schreiben oben ja, eher „…nach letztem Konsum mindestens 1 bis 2 Monate warten mit neuem Test (…)“ und wie in meinem Falle wohl „…nach Dauerkonsum kann eine Abstinenz von bis zu 6 Monaten sinnvoll sein.“ – damit ist in Folge gemeint, dass „clean“ somit nicht akut nachweisbar wäre durch Haaranalyse, sondern erst in z.B. 3 bis 5 Monaten?

    Pi mal Daumen wäre mit Labor-Bearbeitungszeit der im Raum stehende letzte Konsum (und durch die 1. Haarprobe verifiziert) der von Mitte Juli. Jetzt ist ca. 2 Monate vergangen, und eine Haarprobe (vs. Urintests alternativ) wäre doch „verfälscht“ weil noch zu kurzfristig? Wann wäre ungefähr ein besserer Zeitpunkt?

    Und angenommen, es gab danach bis vor kurzem noch latenten, wenigeren aber regelmäßigen Konsum, also Juli und August (da wusste ich noch von nix) – würde der in einer zeitnahen Haarprobe bei mir exakt erkennbar sein oder eben in diese Verfälschung aufgrund vorherigen Dauerkonsums fallen?

    Sie fordert denke ich mit „schnellen“ Haarproben etwas, das ich nicht bedienen kann, selbst bei Abstinenz ab Ende Juli, nur das ist für meine Frau natürlich eher unförderlich, das Vertrauensverhältnis wieder herzustellen. Wie schaffe ich es trotzdem, z.B. mit einer Zeitraum-Einschätzung ihrerseits, obwohl nicht Mediziner, aber fast da voll im Thema?

    Besten Dank für Ihre Hilfe und klar, konkret kann man es nie (vorher-)sagen, aber es geht ja eher um Einschätzungen und Zeiträume beim Thema „Dauerkonsum“, da findet man leider nicht viel, was an Infos für meine Frau taugen könnte.

    Freue mich daher sehr auf Ihre Antwort, beste Grüße fhni

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      9. September 2021 10:41

      Vielen Dank für diese interessante Frage.
      Bis der aktive Stoff im Körper abgebaut und die Abbaustoffe im Haar „angekommen“ sind, vergehen circa zwei Woche. Das bedeutet, der letzte nachgewiesene Konsum aus Mitte Juli würde sich noch Ende Juli / Anfang August im Haar nachweisen lassen. Im Folgenden wächst das Haar ganz grob um einen Zentimeter pro Monat, eher 0,6 bis 1,6. Damit wären vielleicht nur die „frischesten“ 0,5 Zentimeter frei von Abbaustoffen. Mit einer Haarprobe wäre das nur sehr schwer nachweisbar. Wenn es um derart kurze Zeiträume geht, wäre eine Urinprobe deutlich sinnvoller.

      Antworten
  • Moin,
    Ich hab vergangene Woche
    Samstag 1 g Donnerstag 1 g und Samstag auf Sonntag Nacht 0,3-0,5 g kokain konsumiert.
    Nun musste ich Mitte der Woche eine Blutprobe abgeben und frage mich ob es nachweisbar ist?

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      9. September 2021 10:42

      Das könnte eng werden, es besteht aber die realistische Möglichkeit, dass keine Abbaustoffe nachweisbar sind.

      Antworten
  • Hallo,

    Ich bin Patient von Medizinische Cannabis.
    Allgemeine Verkehrskontrolle, hab letztes Mal vor 24 Stunden geraucht, alle Papiere und Rezepten habe als Nachweis im Auto, trotzdem kann ich zu Blutprobe gezwungen werden? Kann ich dadurch meine Führerschein verlieren?

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      9. Juni 2021 12:07

      Es ist leider durchaus möglich, dass die Polizei eine Blutprobe anordnet. Auch eine Entziehung der Fahrerlaubnis ist nicht ausgeschlossen.
      Hier unsere kurzen TIpps:
      Autofahren als Patient

      Antworten
  • Bei meiner Urinprobe wurde nach 1 tägigem Konsum noch nach 10 Tagen
    Kokain positiv getestet. Laut aller Wissenschaftler ist spätestens nach 1 Woche allesan Substanzen abgebaut. Gibt es andere Mittel, die ein solches Ergebnis verfälschen könnten?

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      22. Januar 2021 10:37

      In Ausnahmefällen können die Abbauprodukte auch länger nachweisbar sein.
      Insbesondere das bei Mischkonsum mit Alkohol entstehende Cocaethylen ist länger nachweisbar als die normalen Abbaustoffe.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler! Habe neulich Kräutermischung/LegalHighs konsumiert, wie lange denken sie, sind diese nachweisbar?

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      17. Dezember 2020 8:30

      Das hängt ganz vom konkreten Stoff, der Menge und der Art des Tests ab. Bei vielen Tests wird jedoch überhaupt nicht auf legal highs getestet.

      Antworten
  • Guten Tag, eine kurze frage: habe nach 6 Monaten Abstinenz schätzungsweise 1 1/2 gramm cannabis verteilt auf ca. 5 Tage geraucht. Reichen 20 Tage um alle abbaustoffe loszusein? Danke für die antwort

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      17. Dezember 2020 8:31

      Bei einer Blutprobe dürfte das locker reichen. Auch eine Urinprobe müsste nach drei Wochen bei bloß 1 1/2 Gramm negativ sein. Bei der Urinprobe kann es aber knapp werden.

      Antworten
  • Guten Tag Hr.Grubwinkler,

    ich habe hier einige Fragen gelesen die teilweise bei meiner Freundin zutreffen.
    Allerdings habe ich trotzdem eine Frage.
    Seit ca. 3 Monaten konsumiert meine Freundin in jeder Woche (ca. 3 Tage in der Woche) Kokain.
    Wahrscheinlich muss sie im Januar einen Urintest machen. Daher meine Frage,wie lange ist es im Urin nachweisbar?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      17. Dezember 2020 8:32

      Wenn der Konsum sofort vollständig eingestellt wird, ist ein negatives Testergebnis durchaus gut zu schaffen.

      Antworten
  • Hallo Herr grubwinkler von mir wird ein Abstinenz Nachweis wegen chronischem Cannabis Konsums verlangt und meine Haare sollten laut der Führerscheinbehörde mindestens 3 cm lang sein.
    Ich lese dass man auch bei einmaligen Konsum von Kokain heroin etc. den Konsum in den Haaren feststellen kann. Ab wann kann ich damit rechnen das keine nachweisbarkeit mehr vorliegt hinsichtlich aller Substanzen wenn von mir nur 3 cm Haarlänge analysiert werden.
    Mit freundlichen Grüßen.

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      17. Dezember 2020 8:34

      Bei drei Zentimetern können Sie mit zwei bis zweieinhalb Monaten rechnen, sicherheitshalber vielleicht eher eineinhalb.

      Antworten
      • Guten Tag ich habe in den Nacht vom 4.1.21 auf den 5.1 gut 1 Gramm Kokain zu mir genommen und hatte am 21.1 meine MPU wo ich noch Urin abgeben musste. Meine Teststreifen zu Hause waren alle negativ, jetzt die Frage ob die Laboruntersuchung auch negativ sein wird und wirklich alles raus ist ?

        Antworten
        • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
          22. Januar 2021 10:35

          Nach 16 Tagen sollten Sie eigentlich Glück haben. Es ist davon auszugehen, dass auch die Laboruntersuchung ein negatives Ergebnis liefert.

          Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler, ich habe am 29.10 einen Joint geraucht und am 30.10 50 Mikrogramm LSD konsumiert. Dazu haben ich am 30.10 Alkohol getrunken. Ich muss morgen am 03.11 ein Urinscreening machen. Wie stehen die Chancen das der Test negativ ist

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      3. November 2020 8:37

      Die meisten üblichen Urinscreenings zeigen LSD nicht an.
      Wenn Sie nur selten THC konsumieren, dürfte der Test nicht mehr positiv ausfallen.

      Antworten
  • Guten Tag Herr Grubwinkler ! War seit einem Jahr Amphetamin abstinent. Gestern am 31.10.20 hatte ich leider einen Rückfall . Muss leider im April Haaranalyse abgeben . Habe 3 Kleine Nasen gezogen . Sollte ich gleich zum Amtsarzt gehen und ihm das schildern das ich einen Rückfall hatte oder sollte ich abwarten und beten das ich nicht positiv bin und mir der Führerschein entzogen wird. 1 Haaranalyse war positv auf Amphetamin vor 1 halb Jahren , da ich dauerkonsument war .2 Haaranalyse negativ. Vor Halben Jahr bekam ich wieder Führerschein zurück da dieser entzogen wurde .Und jetzt das , mein Hirn schaltete einfach aus . Vl hätten sie ein Antwort für mich . MFG aus Österreich

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      3. November 2020 8:40

      Bei Amphetamin kann theoretisch schon einmaliger Konsum im Haar nachgewiesen werden. Wenn Sie aber erst im April eine Haarprobe abgeben müssen, müsste eine Haarprobe von 5cm eigentlich negativ sein. Theoretisch kann es auch bei 5cm zu einem positiven Ergebnis kommen, das ist aber sehr unwahrscheinlich. Im Schnitt kann man ganz grob von 1cm pro Monat ausgehen.

      Antworten
      • Hallo Herr grubwinkler ich habe am 27.juni etwas Amphetamin zu mir genommen und muss am 23.12 eine Haar Probe abgeben meinen sie bis dahin ist alles raus und ich muss mir keine Sorgen machen es geht um mein Führerschein und ich weiß nicht was ich tun soll

        Antworten
        • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
          17. Dezember 2020 8:29

          Wenn die Haarlänge 6 Zentimeter beträgt (und das sollte sie bei einer Haarprobe in der Regel) wäre es durchaus möglich, dass schon dieser einmalige Konsum von Amphetamin nachweisbar ist.

          Antworten
  • Wenn meine Freundin Drogen konsumiert und ich mit ihr Sex habe, und ich eine haareprobe abgeben muss im Dezember ist es da in meinen Haaren nachweisbar

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      3. November 2020 9:58

      Nein, das ist mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen.
      Ich weiß nicht, was Sie praktizieren, mir fällt aber keine Spielart ein, bei der Sie einen positiven Test provozieren könnten.

      Antworten
  • Hallo Herr Anwalt,

    Am Samstag um 20uhr wurde tilidin Retard Tabletten 100mg eingenommen, und am Dienstag um 2 Uhr nachts wurde Blut abgenommen nachweisbar ?
    Gewicht 70kg
    Größe 178cm

    Antworten
  • Hallo Herr Anwalt
    wie lange ist 1 gramm kokain
    per urinscreening nachweisbar

    Antworten
  • Hallo Herr grubwinkler ich habe eine Frage zum Kokain Konsum ich habe vor 3 wochen ca 0,3g Kokain am Wochenende gezogen und vor 2 Tagen 0,5g Kokain am Abend Ich wollte fragen wie lange der Kokain wert bzw. Der Wert der Abbauprodukte im Urin bleibt da ich ein Drogen Screenings im Labor machen muss und der darf auf keinen Fall auf Kokain anschlagen. Sind die Werte denn nach ca 5 Tagen aus dem Urin ?

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      12. Oktober 2020 12:26

      Nach circa fünf Tagen sollte im Urin nichts mehr nachweisbar sein. Schwieriger wird es, wenn mit Alkohol konsumiert wurde. Aber auch dann dürfte nach fünf Tagen eigentlich nichts mehr im Urin zu finden sein.

      Antworten
  • Hallo Guten Tag,
    Ich hab jetzt 2 btm anzeigen wegen geringen mengen Marihuana und wollte in 2 monaten mein Führerschein anfangen und hab mit dem konsum schon aufgehört und mache jeden tag sport worauf kann ich mich einstellen beim Straßenverkehrsamt ? Ärtzliches gutachten oder mpu ? Und muss ich dafür auch bezahlen auch wenn ich das geld dafür nicht hab ?
    Mit freundlichen Grüßen

    Antworten
    • Oder wann sollte ich am besten anfangen will echt mein Führerschein machen und schaffen :/
      Würde mich über antworten sehr freuen

      Antworten
      • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
        12. Oktober 2020 12:31

        Die Fahrerlaubnisbehörde wird in der Regel die Fahrerlaubnis erst erteilen, wenn die Verfahren abgeschlossen sind. Abstinenznachweise helfen Ihnen aber gegebenenfalls auch im Strafverfahren. Ich würde also zumindest mit den Nachweisen beginnen, falls es absehbar ist, dass Sie diese brauchen werden.

        Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      12. Oktober 2020 12:30

      Wenn sich kein regelmäßiger Konsum von THC oder einmaliger Konsum von anderen Stoffen ergibt, sieht es eher nur nach einer ärztlichen Begutachtung aus und nicht nach MPU.

      Antworten
  • Guten Abend.
    Ich habe im vom 24.01. – 30.01.2020 Kokain im Urlaub konsumiert. Im März 2020 an einem Joint gezogen und am 20.04.2020 einen Joint geraucht.
    Mein Problem ist, dass ich im Oktober 2020 zu einer MPU (Haaranalyse!!) muss, da ein Verfahren von 2014 „aufgerollt“ wurde, als ich meine BE-Fahrerlaubnis im Landratsamt beantragt habe.
    Mich würde Ihre Einschätzung interessieren. Eigentlich wollte ich zu einem privaten Gutachter für die Haaranalyse, dafür habe ich aber keine zeit mehr, weil die Bearbeitung bzw Auswertung 2-3 Wochen dauern kann.

    Antworten
    • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
      12. Oktober 2020 12:33

      Das hängt von der Haarlänge ab. Wenn ihre Haare unter 6-7 Zentimeter lang sind, is es sehr wahrscheinlich, dass nichts mehr nachweisbar ist.

      Antworten
  • Hallo,
    ich habe Kokain am 11.09. zum ersten und letzten mal zu mir genommen, da ich Corona bedingt mit keiner Einstellung gerechnet habe. Ich habe davor noch nie Drogen genommen und lebe in der Regel sehr gesund. Um auf Nummer sicher zu gehen, bin ich deshalb kein Auto für die nächsten 14 Tage gefahren.
    Nun könnte ich allerdings im November in einem Unternehmen eingestellt werden, wo ich einen Drogentest machen muss. Leider weiß ich nicht ob ich dort eine Haaranalyse, Urin oder Blut abgenommen bekomme und hätte daher die Frage, wie lange mir das nachweisbar ist. Außerdem hätte ich die Frage, ob ich das Screening bei einen Betriebsarzt rechtlich anzweifeln kann bzw. mir die Art der Untersuchung selber aussuchen darf?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      26. September 2020 19:36

      Die Art der Untersuchung ist davon abhängig, auf welcher Rechtsgrundlage die Untersuchung durchgeführt wird.

      Bei Blut- oder Urinscreening dürfte bei einmaligem Konsum nach über sechs Wochen nichts mehr nachweisbar sein. Bei Haaranalyse kann auch einmaliger Konsum nach vielen Monaten nachgewiesen werden.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler ,
    Habe in der Nacht von 18.-19.09 eine kleine Menge etwa 0,3-0,4 g Konsum zu mir genommen und muss morgen den 25.09.20 zum Urin- Screening. Wie stehen meine Chancen einen negativen Test zu bekommen?

    Antworten
  • Hallo Herr Anwalt
    Ich habe am Samstag morgen 3 lines Cokain gezogen und muss am Donnerstag zu einem Urinscreening.
    Bin ich sauber ?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      26. September 2020 19:37

      Sie haben eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass nach dieser Zeit bei einem Urinscreening nichts mehr nachweisbar ist.

      Antworten
  • Hallo Herr Rechtsanwalt

    Ich wollte fragen ich war bei verschiedenen drogen Berater schon und jeder hat mir was anderes erzählt können sie mir bitte helfen ich habe am 20.10.2020 diesen Jahres Gerichts Termin meine Frage ist jetzt ich habe im Januar ecstasy und Gras konsumiert die genauen Datum kann ich ihnen sagen das war der 5 Januar beides und das aller letzte mal war am 10 April LSD meine Frage wäre hätte ich noch was im haar ? Weil weiß urin und Blut dürften nichts mehr sein aber Haare ich wäre ihnen sehr dankbar für einen Nachricht

    PS. ( wie funktuniert das genau mit den Haaren meine Haare wachsen sehr schnell gehe pro monat 2 mal zum Friseur sind die Drogen schon rausgewachsen wäre sehr dankbar für diese info noch )

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      22. September 2020 10:40

      Das hängt ganz von der Haarlänge ab. Wenn man im Schnitt von einem Zentimeter pro Monat ausgeht, dürfte unter 4cm wahrscheinlich nichts mehr nachweisbar sein. Über 8 Zentimeter kann aber wahrscheinlich das Ecstasy nachgewiesen werden, da MDMA im Haar schon bei einmaligem Konsum durchaus nachgewiesen werden kann.

      Antworten
  • Guten Tag,

    Ich habe in meinen Haaren einen Wert von 0,01 ng THC. Ab 0,02 ng ist der Test positiv. Nun bin ich durchgefallen obwohl der Wert unter der Mindestbegrenzung ist… wie soll ich dagegen vorgehen und was kann ich nun machen? Das ist doch nicht berechtigt.

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      26. September 2020 19:39

      Das hängt ganz davon ab, für was Sie den Test brauchen und auf welcher Rechtsgrundlage der Test angeordnet worden ist.

      Antworten
  • Guten Tag, in meinen Haaren wurden 0,01 ng. THC festgestellt… obwohl die mindestbegrenzung 0,02 ng sind, bin ich durchgefallen. Kann mir jemand bitte erklären wie lächerlich dies ist? Zudem habe ich nicht einmal konsumiert… werde schon als MPU LEICHE bezeichnet. Kann über diese ganze mpu kacke nur noch lachen.

    Antworten
  • Lulzim Sahitaj
    12. September 2020 14:30

    Sehr geehrter Herr Anwalt Konstantin,

    Ich habe bis gestern 11.09.2020 regelmässig Marihuana Konsumiert. Ich betreibe unteranderem regelmässig Sport. Wie lange wird man mir dies nachweisen können? Sind das 3 Monate oder eher 6 Monate?
    Auf eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Freundliche Grüsse

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      26. September 2020 19:44

      Urin und Blut sind nach drei Monaten mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit negativ.

      Ein Haartest kann je nach Haarlänge noch positiv sein.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler,
    Mein Stand ist momentan so seit dem ich Ihnen geschrieben habe kam nur ein immuchemischer Vorbericht da war alles negativ nur bei kokain stand da ( grenzwertig).
    Die stattsanwältin geht noch immer davon aus das da psychoactive Stoffe sind was sehr unwahrscheinlich ist es sind nun fast knapp 3 Monate vergangen da mein. Anwalt den großen Bericht gefordert hat damit wir denen nachweisen das da keine aktiven Stoffe vorhanden waren. Denken sie wirklich das nach 50 Stunden noch aktive Stoffe drinnen sind

    Antworten
  • Guten tag
    Mir wurde im April Kokain ins Glas getan. Muss im September ein haarscreening machen lassen. Habe sehr lange blondierte Haare. Wird die positiv ausfallen??

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      23. August 2020 17:17

      Das hängt von der Menge ab. Grundsätzlich kann schon der einmalige Konsum im Haar nachgewiesen werden. Bei einer kleinen Menge ist es aber durchaus möglich, dass ein Test negativ ist.

      Antworten
  • Hallo,
    ich habe am 06.03.2020 etwas Speed(Pep) gezogen 2 kleine Bahnen, genau wie am 30.05.2020.
    am 30.05.2020 habe ich dann auch noch 3x an einem THC-Joint gezogen.
    Am 02.09.2020 muss ich eine Haarprobe abgeben um eine Drogenfreiheit für die MPU zu belegen.

    Fällt dieser Test positiv auf Drogen aus und belegt somit eine nicht drogenfreie Lebensweise ?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      23. August 2020 17:23

      Der Joint dürfte kaum nachweisbar sein. Das Amphetamin könnte nachweisbar sein, wenn Sie Pech haben. Bei kleinen Mengen kann aber auch ein negatives Testergebnis erfolgen.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler mein Arzt hat mir vor ein paar Tagen tenuate retard Tabletten verschrieben (Appetitzügler) tenuate Retard enthält den Wirkstoff Amfepramon jetzt zu meine Frage ist es erlaubt das ich die einnehme und dann auto fahre? Oder wenn ich mal kontrolliert werde von der Polizei können die mein Führerschein weg nehmen oder komm das im blut oder im haar raus wenn die mich kontrollieren? Ich danke ihnen schon jetzt für die Antwort

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      23. August 2020 17:29

      Bei Dauerbehandlung mit Arzneimitteln nach ärztlicher Verordnung ist die Fahreignung nach Nr. 9.6.1 Anlage 4 FeV nur dann ausgeschlossen, wenn eine Beeinträchtigung der Leistungsfähigkeit zum Führen von Kraftfahrzeugen unter das erforderliche Maß vorliegt.

      Fazit: Wenn Sie das Medikament genau nach Verordnung einnehmen und Ihr Arzt Ihnen sagt, dass Sie Auto fahren können und Sie keine Beeinträchtigung spüren, dürfte es bezüglich des Führerscheins kein Problem geben.

      Antworten
  • Hallo habe vor 1 monat kokain gezogen hatte fast 10 cm Haare habe sie nach 2 Wochen auf 4cm gemacht und muss am 30.10.2020 eine haarprobe abgeben würde da noch was sein?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      23. August 2020 17:35

      Dieser Haarschnitt dürfte nicht ausreichen. Der Konsum von vor einem Monat fällt in die 4 cm und nicht in die 6 die Sie abgeschnitten haben.

      Passen Sie auf, dass Sie nicht zu viel abschneiden. Viele Labors werten Proben von unter 6cm nicht aus, das käme quasi einem positiven Test gleich.

      Antworten
  • Habe heute eine Mpu absolviert und eine Urinprobe abgegeben , letzte mal thc vor genau 83 Tagen konsumiert !!
    Konsumverhalten war täglich am Abend 1-2 Joints geraucht und das über einen Zeitraum von 2-4 Monate
    Meine Frage ist im Urin noch was zu finden also Ca. 13 Wochen der letzte Konsum her ! Wäre sehr dankbar für eine Antwort

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      12. August 2020 8:01

      Nach 13 Wochen ist es wissenschaftlich fast ausgeschlossen, dass noch ein Test ein positives Ergebnis liefert.

      Antworten
      • Danke erstmal für die schnelle Antwort, Herr Grubwinkler !!!!
        Das heißt für mich ich brächte mir da eigentlich keine Sorgen machen oder ?
        Die FSS stellt die Frage : Es ist zu klären ob ich gelegentlich Konsum vom fahren in Zukunft trennen kann ?
        Ich versteh das so das ja eigentlich ein gewisser Wert ja doch sein dürfte oder hab ich da was falsch verstanden?

        Antworten
  • Simon Uchtenhagen
    9. August 2020 21:57

    Guten Tag Herr Grubwinkler,

    ich habe eine MPU absolviert und hatte ein halbes Jahr einen Nachweis, habe vor Ort noch einmal Haare abgegeben, wo THC 0,038 ng in den Haaren waren, OBWOHL ich nicht konsumiert habe.
    Das Gutachten enthält nur positives aber durch dieses bisschen in meinen Haaren habe ich jetzt die MPU nicht bestanden.
    Habe ich eine Chance auf meinen Führerschein wenn ich diesen beantragen will, auch mit einen negativen THC wert der einfach mega lächerlich ist? Konsumiert habe ich allerdings wirklich nicht

    Viele Grüße

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      12. August 2020 8:15

      Die Bestimmungsgrenze liegt bei THC im Haar bei 0,02 ng/mg. Hier dürfte also ein Konsum als nachgewiesen angesehen werden. Das insbesondere, weil THC im Haar grundsätzlich eigentlich schlecht nachweisbar ist.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler,
    ich habe am. 27.6. 2020 eine normale line Kokain konsumiert und einen Tag danach von meinem Führerscheinstellenberater erfahren das ich eine Haar Probe abgeben soll (aber ohne Frist) um meinen Führerschein Mitte Oktober 2020 wiederzubekommen.
    Ich gehe jeden Monat zum Friseur und lasse immer ca. 1 – 1,5cm abschneiden. Ab wann wäre damit zu rechnen, das ein Haarprobenbefund für mich negativ ausfällt?

    MfG

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      7. August 2020 8:58

      Das kann man mit den gegebenen Informationen nicht beantworten. Konsum am 27.06. wird nach circa 2 Wochen vollständig im Haar sein. Das bedeutet, dass aktuell wahrscheinlich nur die ersten paar Millimeter von der Kopfhaut an keine Spuren enthalten, da der Bereich mit positivem Kokainbefund um 1 – 1 1/2 Zentimeter liegt.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler,
    ich habe jetzt über 6 Wochen hinweg THC konsumiert. Wenn es hoch kommt 1 1/2 Gramm. Habe jedoch nie alleine konsumiert, und immer einen Joint geteilt. Der letzte Konsum war genau heute vor 1 Woche, am 22. 07
    Da habe ich auch nur 2-3 am Joint gezogen. Seitdem her trinke ich sehr viel Wasser, Brennnessel Tee, nehme 2x täglich chlorella zu mir, und mache eine darm Reinigung mit Flohsamen Schalen. Sport habe ich in den letzten Tagen kaum gemacht, jedoch habe ich sehr viel geschwitzt (Wetter bedingt).
    Am 10ten August werde ich wieder arbeiten gehen, kann man davon ausgehen dass Bis dahin nichts im Urin nachzuweisen ist? Ich danke im voraus für eine Antwort.
    Lg

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      3. August 2020 12:50

      Aktiver Wert dürfte dann nicht mehr nachweisbar sein.
      Wenn aber auch auf Abbauprodukte getestet wird, kann der Test durchaus positiv sein.

      „Wenn es hoch kommt 1 1/2 Gramm.“ Meinen Sie pro Tag oder über den ganzen Zeitraum? Wenn es über den ganzen Zeitraum „nur“ 1 1/2 Gramm waren, die Sie konsumiert und vielleicht sogar geteilt haben, dann kann es durchaus sein, dass der Wert an Abbaustoffen nach zwei Wochen Null ist.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler,
    ich habe am vom 12.07.-19.07.20 jeden Tag Cannabis geraucht ansonsten gar nicht. Ich muss nun am 14.08.20 eine UK fürs Labor abgeben. Wie wahrscheinlich ist es dass ich positiv bin?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      3. August 2020 12:51

      Das hängt von der konsumierten Menge ab. Bei kleineren Konsummengen dürfte die Abstinenz von drei Wochen ausreichen um auf Null zu kommen.

      Antworten
  • Michael Haupt
    28. Juli 2020 16:14

    Hallo,

    Ich werde übermorgen eine Haarprobe machen damit ich zur MPU gehen kann(wird vom Landratsamt nicht gefordert, jedoch sagte mir mein MPU-Berater dass dies von Vorteil wäre um Meinen FS wieder zu bekommen. Mein Vergehen war eine Fahrt unter „Cannabis-Rausch“, festgestellter wert im Blut 1,0 ng Thc. Also eine „Punktlandung“ wie man so schön sagt.) Nun zu meiner Frage. Ich war Mitte März bei einer kleinen Feier wo ich c.a 4 Std. Cannabis Rauch ausgesetzt war. Und ich hab mir unter Alkoholeinfluss ein ganz kleines bisschen Koks ins zahnfleisch massiert. Könnte dies das Ergebniss Positiv beeinflussen? Bin nun seit Anfang dieses Jahres abszinent. Und es war nur dieser eine Abend wo ich eben den Passivrauchen ausgesetzt war und dieser Fauxpas mit dem Kokain.

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      3. August 2020 12:54

      Bei einer Kleinstmenge und Aufnahme über das Zahnfleisch könnten Sie Glück haben. Im Haar ist zwar theoretisch auch einmaliger Konsum nachweisbar nach Monaten, bei einer minimalen Menge und dieser Konsumform ist ein Nachweis aber nicht sehr wahrscheinlich.
      Beim einmaligen „Passivrauchen“ ist eine positive Haarprobe extrem unwahrscheinlich.

      Antworten
  • Bewährungsauflagen Drogentests. Was passiert, wenn der erste Test positiv ausfällt?
    Sehr geehrter Hr Grubwinkler,
    ich muss ein Jahr lang Drogentests abgeben. Ich hab bis vor meiner Gerichtsverhandlung regelmäßig Cannabis zu mir genommen. Meinen letzten Joint hab ich 3 Tage vor meiner Gerichtsverhandlung geraucht. Und seit dem an nicht mehr. Es ist bekannt das Abbauprodukte immer noch nachweisbar sind und deswegen mein erster Test wahrscheinlich positiv ausfallen wird. Kann deswegen meine Bewährung widerrufen werden? Wie gesagt 3 Tage vor meiner Gerichtsverhandlung war es das letzte Mal das ich geraucht habe. Und seit dem an nicht mehr. Danke ihnen im vorraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Daniel.B

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 8:26

      Die Bewährung wird nach § 57f StGB widerrufen, wenn gegen Auflagen oder Weisungen gröblich oder beharrlich verstoßen wird. Drei Tage vor der Verhandlung galten die Berwährungsauflagen und -weisungen noch nicht. Daher kann das auch keinen Verstoß begründen.

      Antworten
  • Hallo Herr Rechtsanwalt

    ich habe einmalig 5-6x von einem Joint gezogen 30 tage danach wurde ich zur urinprobe gebeten mein urin wird im Labor untersucht wie hoch ist die warscheinlichkeit das der test negativ ausfällt ?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      3. August 2020 12:58

      Die Wahrscheinlichkeit für einen positiven Test ist verschwindend gering. Bei einmaligem Konsum geht man von einer Nachweisdauer von wenigen Tagen aus.

      Antworten
  • Anonymous
    24. Juli 2020 5:47

    Also ist es Sinnvoll eine Urin, Blut und Haaranalyse abzugeben um alle Verfälschung aus den Weg zu räumen?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 8:34

      Diese Entscheidung muss für den Einzelfall getroffen werden je nach Situation.

      Antworten
  • Hallo, ich muss bald einen Urin Test machen wegen THC und wollte fragen, wie lange ich ca clean sein muss um unter dem cut off wert 50ng zu liegen? Ich habe ungefähr 3x die woche geraucht und habe seit 8 Tagen nichts geraucht.

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 8:41

      Der Cutoff-Wert bei THC liegt in der Regel unter 50ng. Bei 8 Tagen Abstinenz dürfte kaum mehr aktiver THC Wert vorhanden sein. Der passive Wert wird aber voraussichtlich noch nachweisbar sein.

      Antworten
  • Hallo ich habe am ich habe am 03.07 am 11.07. Und am 18.07.20 cocain genommen und muss am 4.08.20 zur mpu werden die im Urin was finden ? Oder soll ich lieber termin verschieben

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      3. August 2020 13:04

      Nach über zwei Wochen ist es unwahrscheinlich, dass ein klassischer Urintest noch ein positives Ergebnis liefert.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler,

    Meine Frage ist es möglich etwas zu finden beim drogenscreenig Labor nach 16 vollen Tagen abstinenz es geht in meinen Fall nach kokain und abbauprodukte???
    Vielen dank im voraus

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      3. August 2020 13:09

      Bei 16 Tagen Abstinenz ist es sehr unwahrscheinlich, dass mit gängigen Test noch ein positiver Urintest erfolgt.

      Antworten
  • Guten Tag Herr Grubwinkler,

    ich bekam nach meinem 4. Urinscreening vom 17.06. (Entzug der Fahrerlaubnis – Anordnung von einem Jahr Abstinenz) die Information (Pima mpu), dass mein Test positiv ausfiel: <50 ng/ml Amphetamin – Grenzwert (BG: 35 ng/ml) und somit der Vertrag beendet wird. Ich nehme Medikinet (Adhs) – 1 Packung 78 Stck. mit 30mg und 1 Packung 78 Stck. mit 10 mg. Laut meinem Medikationsplan nehme ich diese wie folgt ein: 1 x 30 mg Morgens – 10 mg nach Bedarf..so kann es am Tag, je nach Arbeitsaufkommen, zu einer Gesamtaufnahme von 60 mg insg. kommen. Sehen Sie eine reelle Möglichkeit, gegen den Abbruch des Screeningprogramms vorzugehen? Die Bestätigung erfolgte durch eine Zweitanalyse mittels LC/ MS – Verfahren…Beste Grüße Jasmin

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 8:52

      Mit einer Zweitanalyse, die unter überwachten Bedingungen durchgeführt wird, könnte es möglich sein, den Test zu widerlegen.

      Medikinet (Methylphenidat) baut entgegen weitläufiger Meinung im Körper nicht zu Amphetamin, sondern zu Methylphenidatsäure ab. Methylphenidat ist kein Amphetaminderivat. Es ist also fraglich, ob Methylphenidat einen positiven Test auf Amphetamin hervorrufen kann.

      Antworten
  • Guten Abend Herr Grubwinkler,
    wenn beispielsweise an einem Freitag Abend ein paar Lines Speed konsumiert wurden, vorher 3 Monate nichts, ist das 5 Tage später, am Mittwoch mittag bei einem Urinscreening noch nachweisbar?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 8:52

      Nach fünf Tagen sollte eigentlich nichts mehr nachweisbar sein.

      Antworten
  • Hallo,ich habe am 23.6.2020 einen test mit Drogenscreening auf Kokain….habe seit dem 28.6.2020 nichts mehr genommen und vorher auch nur gelegentlich….reichen denn 4 Wochen aus um das Abbaiprodukt Benzoylecgonin komplett abzubauen?vorher habe ich mehrmals die Woche konsumiert…Vielen Dank im Vorraus

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 8:57

      Wie lange das Abbauprodukt nachweisbar ist, ist nicht genau nachgewiesen. Nach vier Wochen dürfte aber eigentlich nichts mehr zu finden sein.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler, ein Freund von mir wurde von der Polizei am Montag angehalten. Speicheltest war positiv auf kokain,ebenso der Urintest. Er wurde zu Blutabnahme mit auf Revier genommen. Nach der Blutentnahme gaben sie ihm seinen Führerschein wieder und er durfte gehn. Heißt das das die Polizei davon ausgeht das der bluttest negativ ausfällt? Er sagt er hätte es nur berührt und am finger geleckt. Kann dann der bluttest positiv ausfallen? Und was uns wundert, warum bekommt er sein Führerschein zurück wenn die Beamten denken das er drogen zu sich genommen hat? Und kann man in dem Ergebnis vom bluttest auch erkennen ob man schon öfters Kokain genommen hat oder ob es einmalig war? Lg Lara40

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 8:59

      Die Tatsache, dass er seinen Führerschein wieder bekommen hat, sagt nichts über das Ergebnis des Bluttests aus.

      Ob ein Test positiv ausfällt hängt von der konsumierten Menge ab.
      Die Konsumhäufigkeit kann bei dem Bluttest nur bedingt abgelesen werden, da Kokain und seine Abbauprodukte nicht sehr lange nachweisbar sind. Nach Nr. 9 der Anlage 4 FeV reicht aber leider der Nachweis von einmaligem Konsum aus damit die Fahrerlaubnis entzogen wird.

      Antworten
      • Hallo habe am Montag den 5.10. und am Dienstag den 6.10.2020 Jeweils an beiden Tagen 2 Nasen amtvetamine gezogen und musste am Freitag den 9.10.2020 Urin abgeben im Labor wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das der Test negativ ausfällt ?
        Lg
        Bin dankbar über eine schnelle Antwort!

        Antworten
        • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
          12. Oktober 2020 12:07

          Nach über fast drei Tagen ist es eher unwahrscheinlich, dass noch ein positives Testergebnis herauskommt.

          Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler,

    wissen Sie ob bei der laborchemischen Untersuchung (Drogenscreening) für die Einstellung in den Polizeidienst ein Cut off Wert für THC existiert und wenn ja wie hoch dieser ist?

    Besten Dank

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 9:16

      Jeder Labortest hat einen Cutoff-Wert, da die Genauigkeit nie bei 100% liegen kann.
      Wie hoch dieser Wert ist, hängt davon ab, welcher Test vorgenommen wird. Der Cutoff dürfte in der Regel um 10-20 ng liegen.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler

    Mir würde der Führerschein entzogen weil ich mich geweigert habe Urin abzugeben und ich zur Blutentnahme lieber Gehen wollte. Ich schildere ihnen mei Vorfall, ich habe von Samstag 23uhr auf Sonntag bis 5 Uhr früh 1 Gram Kokain genommen danach nic mehr das heißt ganzen Sonntag Nichts Mehr genommen habe geschlafen gut gegessen dann Montag auch Nichts genommen und am Dienstag um 7 Uhr in der früh wurde mir Blut abgenommen meiner Berechnung nach waren es 50 Stunden seit dem letzten Konsum ich wiege 68 kg bin 176 groß
    . Denken sie das im Blut noch was zu finden ist ? Bitte um.hilfe weil bin seit 3 Wochen angespannt und die Ergebnisse sind noch immer nicht da die meinten bis zu vier Wochen dauert es .

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 9:19

      Nach 50 Stunden dürften Sie eigentlich Glück haben. Es ist eher nicht damit zu rechnen, dass dann noch nennenswerte Spuren zu finden sind.

      Antworten
      • Hallo Herr Grubwinkler,
        Mein Stand ist momentan so seit dem ich Ihnen geschrieben habe kam nur ein immuchemischer Vorbericht da war alles negativ nur bei kokain stand da ( grenzwertig).
        Die stattsanwältin geht noch immer davon aus das da psychoactive Stoffe sind was sehr unwahrscheinlich ist es sind nun fast knapp 3 Monate vergangen da mein. Anwalt den großen Bericht gefordert hat damit wir denen nachweisen das da keine aktiven Stoffe vorhanden waren. Denken sie wirklich das nach 50 Stunden noch aktive Stoffe drinnen sind?

        Antworten
        • Seit 3 Monaten kommt einfach nix das ist sehr ungewöhnlich , und bekomme ich Entschädigung wenn das Ergebniss klar stellt das da keine aktiven Stoffe drinnen waren?

          Antworten
  • Sehr geehrter Herr Grubwinkler,

    ich habe höchstwahrscheinloch im Oktober eine laborchemische Untersuchung auf Drogen (Drogenscreening Urin) bzgl. einer Bewerbung für die Einstellung bei der Polizei. Ich war nach jahrelangem regelmäßigem Konsum 10 Monate komplett abstinent. Danach habe ich 7 Monate lang gelegentlich ca. alle 2 bis 3 Wochen mal ca. 1 Gramm mariuana konsumiert. nun bin ich seit einem Monat wieder abstinent d.h dass ich im Oktober mindestens 4 Monate abstinent gewesen bin. ich bin sehr sportlich und habe einen geringen Körperfettanteil, trinke immer viel und ernähre mich gesund. verwendet die Polizei bzw. das beauftragte Labor die gängigen test mit den normalen cut off werten von z.b 50 ng bei ihrem einstellungsverfahren? und muss ich mir sorgen bzgl. eines positiven Testergebnisses machen? sollte ich mir Teststreifen zur Kontrolle vorher bei der Apotheke kaufen oder sind diese zu ungenau, da es schnelltests sind?

    Ich bedanke mich für Ihre Antwort

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 9:22

      Nach vier Monaten totaler Abstinenz ist es praktisch ausgeschlossen, dass noch irgendetwas im Urin oder Blut nachweisbar ist.

      Haaranalyse wäre bei entsprechender Länger wohl positiv.

      Antworten
  • Hallo,
    mein letzter Kokainkonsum war am 06.03.2020.Durch die Coronakriese muss ich zusätzlich zu den 6 Monaten Urinscreenings eine Haaranalyse durchführen lassen. Meine Haare sind jetzt 2 cm lang. Wie wahrscheinlich ist es, dass sie das Kokain nachweisen?
    Wie wahrscheinlich ist es das sie auf Ketamin zusätzlich untersuchen, wenn ich den Führerschein „nur“ wegen Canabis abgeben musste?
    Vielen Dank!

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      7. August 2020 9:05

      Bei 2cm dürfte ein Konsum aus März eigentlich nicht mehr nachweisbar sein.

      Auf Ketamin wird nur selten getestet.

      Antworten
  • Ich wollte fragen ich habe am 20 Januar das letzte mal Ecstasy konsumiert und am 24.03 LSD beides dieses jahres ich musste schon mein Führerschein abgeben und bekomm ihn wieder durch eine haarprobe oder mpu meine frage ist jetzt ob noch was in das haar gespeichert ist und was den helfen könnte ( ganz kurze Haare boxerschnitt,Haare färben wäre sehr hilfreich ihre Antwort

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      4. August 2020 9:24

      Bei einem Haarwachstum von um 1cm/Monat dürfte im Haar nichts mehr nachweisbar sein.
      Auch eine Urinprobe müsste negativ ausfallen.
      Wenn Ihre Haare zum Beispiel nur 2cm Lang sind, ist der Test aber für die MPU auch nicht aussagekräftig.

      Antworten
  • Guten Abend Herr Grubwinkler.
    Ich habe seit 2 Jahren kein Marijuana geraucht da ich regelmäßig zur Haarprobe antreten musste.
    Im Februar war das letzte mal das ich hin musste und im April habe ich mich erkundigt ob die Haarprobe gepasst hat. Gesagt wurde mit das die Ergebnisse in Ordnung ist.
    Nur dann, ein paar Wochen später, bekam ich einen Brief das ich noch eine Haarprobe abgeben muss. Nur habe ich Anfang April 2 x mit einer Freundin einen wirklich kleinen Joint geraucht. Kann die Haarprobe im Juli positiv sein? Glg

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      7. August 2020 9:10

      THC und Abbauprodukte sind im Haar relativ schlecht nachweisbar. Bei zweimaligem Konsum einer kleinen Menge könnten Sie durchaus Glück haben.

      Antworten
    • Guten Tag,

      Ich habe eine Frage ich habe jetzt seit einer Woche Täglich Methamphetamine zu mir genommen. Nunn muss ich aber am Mittwoh zum drogenscreening. Also eine urin Probe abgeben . Wird es da was anzeigen oder eher nicht . ?

      Antworten
      • Konstantin Grubwinkler, Fachanwalt für Strafrecht
        12. Oktober 2020 12:10

        Nach knapp einer Woche ist es wahrscheinlich, dass der Test negativ ausfallen wird.

        Antworten
  • Guten Abend Herr Grubwinkler.
    Ich habe seit 2 Jahren kein Marijuana geraucht da ich regelmäßig zur Haarprobe antreten musste.
    Im Februar war das letzte mal das ich hin musste und im April habe ich mich erkundigt ob die Haarprobe gepasst hat. Gesagt wurde mit das die Ergebnisse in Ordnung ist.
    Nur dann, ein paar Wochen später, bekam ich einen Brief das ich noch eine Haarprobe abgeben muss. Nur habe ich Anfang April 2 x mit einer Freundin einen wirklich kleinen Joint geraucht. Kann die Haarprobe im Juli positiv sein? Glg

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      12. August 2020 8:23

      Wenn Sie Pech haben ja. Zweimaliger Konsum derart geringer Mengen ist schwer im Haar nachweisbar, es ist jedoch möglich. THC ist im Haar relativ schlecht nachweisbar.

      Antworten
  • Anonymous
    5. Juni 2020 19:23

    Sehr geehrter Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ
    wie lange kann man Heroin im Urin nachweisen wenn mann es raucht?
    lg

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      7. August 2020 9:11

      Die Konsumform macht hier keinen Unterschied. Es ist von wenigen Tagen bis zu einer Woche auszugehen.

      Antworten
  • Anonymous
    25. Mai 2020 11:59

    Sehr geehrter Herr Dipl.-Jur.Univ. Grubwinkler,

    Im Rahmen eines Kurses zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung nach Paragraph 70 steht mir ein Speicheltest bevor. Ist ein positives Ergebnis auf Kokain möglich, wenn der letzte Konsum von <0,5g 8-9 Tage zurückliegt?

    Vielen Dank für Ihre Antwort

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      7. August 2020 9:12

      Nach dieser Zeit sollte eigentlich nichts mehr nachweisbar sein.

      Antworten
  • Sehr geehrter Herr Dipl.-Jur.Univ. Grubwinkler!

    Ich benötige Ihre Hilfe!
    Eine Freundin, seit zwei Jahren mit einem Mann zusammen (uns war von Anfang an klar, dass mit dem etwas nicht stimmt) ihr leider erste seit den letzten Tagen. Das Problem, sie kann sich an die letzten eineinhalb Jahren nur wenig bis kaum klar erinnern… ihre Wahrnehmung der letzten eineinhalb Jahre sind sehr verschwommen.
    Sie kann sich erinnern dass er ihr am Freitag vorige Woche etwas in den Kaffee getan hat, was, wissen wir nicht.
    Meine Frage an Sie: ist es möglich ein Drogenscreening zu machen, wohin sollen wir uns mit unserem Anliegen melden!
    Bitten höflichst und Ihren Rat

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      14. Mai 2020 9:37

      Hallo,
      nach einer Woche wird nicht mehr allzu viel nachweisbar sein.
      Wenn Sie tatsächlich von einer schweren Straftat gegen sich ausgeht, sollte Sie zur Polizei gehen. Wenn es um sexuelle Gewalt geht, gibt es in größeren Städten Notfallambulanzen für Opfer von Sexualverbrechen.
      Sollte es nicht so „schlimm“ sein, kann Sie sich an ihren Hausarzt wenden. Der kann ein Screening nehmen und ins Labor schicken. Dieses Screening ist für Beweiszwecke aber nicht 100% geeignet, da es nicht unter Laborbedingungen abgenommen wird.

      Antworten
  • Sehr geehrter Herr Grubwinkler,

    in den Tagen vom 30.12 bis zum 31.12.2019 habe ich ungefähr 1 Gramm Kokain gezogen. Nun werde ich aufgefordert ein ärztliches Gutachten durchzuführen, da geprüft werden soll ob ich für das Führen eines Kraftfahrzeugs geeignet bin. Ich habe dazu am 10.05.2020 Post bekommen und werde bald (genaues Datum ist mir nicht bekannt) aufgefordert eine Haarprobe mit einer Länge von 6 cm abzugeben. Ist es sehr wahrscheinlich, dass der Test positiv ausfällt? Wenn ja, wird mir dann mein Führerschein entzogen ? Hierbei ist es zuzufügen, dass ich mich noch in der Probezeit befinde. Oder gibt es die Möglichkeit, dass ich mein Führerschein behalten darf und ich regelmäßig eine Abstinenz nachweisen muss ?

    Vielen Dank im Voraus!

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      14. Mai 2020 9:39

      Je nach dem wie schnell Ihr Haarwachstum ist, ist ein positives Ergebnis bei 6cm nicht sehr wahrscheinlich.
      Wenn der Test positiv ist, wird die Fahrerlaubnis mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit entzogen.

      Antworten
  • Andreas W
    12. Mai 2020 13:23

    Hallo wie lang ist durchschnittlich Ecstasy im Urin? Auch die Abaustoffe! Hab am 30.4 die letzte Pille genommen.. und 1-2 Wochen davor auch eine. Wäre sehr dankbar für eine Info. MfG

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      14. Mai 2020 13:20

      Nach über zwei Wochen dürfte im Urin bei üblichen Testverfahren sehr wahrscheinlich nichts mehr nachweisbar sein.

      Antworten
  • Anonymous
    10. Mai 2020 21:01

    Hallo Herr grubwinkler wegen corona ist mein Absitenz Nachweis gestoppt worden ich habe am Silvester 2018 Kokain gezogen kann das im Haar jetzt nachgewiesen werden wenn ich nicht haar gebe wird das Absitenz verlängert weil Freunde sagen das sie bis 2 jahre zurück weisen ich würde mich freuen über ein Antwort ich würde am 13 .5 20 gaare geben MfG
    Danke

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      11. Mai 2020 22:35

      Wenn Ihre Haare nicht länger als 20-25cm sind, dürfte es keinerlei Probleme geben.
      Ansonsten ist ein Nachweis zwar sehr unwahrscheinlich jedoch möglich.

      Antworten
  • Guten Tag,

    Ich habe am 31.12 und am 22.02-23.02 Amphetamin genommen. Für den Führerschein sollte ich Haare abgeben.
    Bin weiblich und hab bisschen über die Schultern lange schwarz gefärbte Haare.
    Soll erst zum Screening bevor ich den Führerschein beantragen kann.
    Wie lange sollte ich warten bis zum screening?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      17. April 2020 8:22

      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Wir werden Ihre Frage schnellstmöglich beantworten.

      Antworten
    • Guten Tag, ich habe zu der Aussage

      „Daher ist diese klassische Ausrede nicht effektiv. Um jedoch hunderprozentige Sicherheit zu erlangen, sollte nach dem letzten Konsum mindestens ein bis zwei Monate mit einem Haartest gewartet werden. Bei massivem Dauerkonsum kann eine Abstinenz von bis zu sechs Monaten sinnvoll sein.“. Zielt das darauf ab dass bei massivem Dauerkonsum nach Abstinenz auch eine Rasur nach 6 Monaten erst ein neg. Ergebnis bringen wird? Wie ist das bei Btm mit nur sehr kurzer Halbwertszeit (3h)?

      Danke und mit freundlichen Grüßen

      Antworten
  • Lieber Nicht
    16. April 2020 14:49

    Guten Tag Herr Grubwinkler

    Ich hätte eine Frage und zwar:

    Es ist nun schon einige Jahre her, dennoch habe ich über 1 Jahr keine amphetamine zu mir genommen und es waren dennoch immer 30ng im Urin vorhanden!
    Die Drogentests waren regelmäßig ich hatte mich daran gehalten, um einen komplett reinen Test zu bringen
    Dennoch ging der letzte Rest nie hinaus…
    könnte es daran liegen, dass ich mehrere Gramm pro Tag und regelmäßig konsumiert habe?
    Ist das normal oder ein Ausnahmefall?
    Lg

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      17. April 2020 8:54

      Das dürfte ein extremer Ausnahmefall sein.
      Auch bei langem Dauerkonsum dürfte nach einigen Tagen alles Amphetamin aus dem Stoffwechsel über den Urin ausgeschieden sein. Spätestens nach mehreren Wochen ist eine nachweisbare Menge nur noch damit zu erklären, dass neuer Stoff in den Stoffwechel gelangt ist. Theoretisch ist das zum Beispiel durch Abnehmen möglich, wenn Stoffe eingelagert aus dem Fettgewebe freigesetzt werden.

      Antworten
  • Hallo herr grunwinkler
    Ich habe am 24.01.2020 cirka 0.5 g cocaine genommen und muss am 10.05.2020 eine haar analyse machen. Was debken Sie ist da noch was im haar ? Danke

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      15. April 2020 7:55

      Kokain ist ein basischer Stoff und damit im Haar sehr gut nachweisbar. Es kann sein, dass schon einmaliger Konsum nachgewiesen wird, insbesondere bei einer Menge von 0,5g.
      Haarwachstum liegt zwischen 1 und 1,5cm pro Monat. Wenn man vorsichtig von 1cm ausgeht und zwei Wochen Übergangsphase einkalkuliert, ist die Wahrscheinlichkeit für einen negativen test bei einer Haarlänge von unter 3cm sehr hoch. Bei deutlich über 3cm Haarlänge ist ein positiver Test auf Kokain gut möglich.

      Antworten
  • Mit länger mein ich so ca 12 6 monate kann nicht genau sagen mehr

    Antworten
  • Hallo herr grubwinkler ich will meinen namen nicht angeben ich konsunmiere jetzt schon länger opiate buprenorphin subutex aber in geringen mengen also eine ganze tablette in tagen aufgebraucht mit ein 2 3 tagen pause nutzung wegen stress situation ich weiss nicht ob ich hier in tirol einen urin test abgeben muss wenn hinten auf meinen össi führerschein draufklebt deutschland fahr verbot! Wegen damals thc subutex im blut Da ich ja gerne jetzt wenn die quarantäne mal vorbei ist was keiner weiss wann voerrest bis ostern nach ostern den lkw schein machen möchte! 1.frage wie lange ist es nachweisbar im urin und muss ich überhaupt einen machen wenn ich ja das strafverfahren ja in bayern begangen habe und nicht in tirol össterreich

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      14. April 2020 9:16

      Die Nachweisbarkeit von Buprenorphin ist leider nicht besonders konkret zu bestimmen. Es ist davon auszugehen, dass der Stoff selbst wenige Tage im Urin nachweisbar ist, der Metabolit etwas länger.

      Antworten
  • Guten Abend,

    da ich im Netzt niergends etwas dazu finde, versuche ich hier mein Glück.
    Und zwar möchte ich wissen wie lange in etwa Lyrica (Pregabalin) im Urin, Blut und Speichel nachweisbar ist.
    Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar!

    Beste Grüße, Eva W.

    Antworten
  • Ich war bis vor 5Wochen Cannabisdauerkonsument. Ca. 2-3g täglich. Jetzt bin ich im Freigängerheim. Am Wochenende zuhaus. Ich Dummkopf ca. 0,3g geraucht. Bei UK im Labor nachweisbar oder kann ich es auf meinen Dauerkonsum schieben?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      14. April 2020 9:24

      Das hängt vom zeitlichen Abstand des Konsums zur Urinkontrolle ab. Wenn der Abstand mehr als 36 Stunden beträgt, könnte der Wert möglicherweise auch noch aus dem früheren Konsum stammen.

      Antworten
  • Ich sollte endlich Mal meine Fahrprüfung machen. Kann ich leider nicht da ich mind. 3 Monate Urinproben abgeben muss wenn ich einen Lernfahrausweis beantragen will.
    Ich rauche Cannabis schon nahezu täglich seit 1.5 jahren. Habe aber seit 2 Monate nichts ausser Cannabis konsumiert. Dies ist definitiv ein regelmässiger Konsum, aber meine Frage ist wie lange ich etwa brauchen würde, um komplett clean zu werden.

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      13. März 2020 8:26

      Jeder Körper und jeder Stoffwechsel reagiert anders. Abhängig von der konsumierten Menge würde ich bei täglichem Konsum sicherheitshalber mindestens acht Wochen warten. Wenn Sie annähernd Sicherheit haben möchten, wären 12 Wochen angebracht.

      Antworten
  • Hallo,
    mir wurde vor zwei Wochen anscheinend Kokain ins Getränk geschmuggelt. Jetzt wäre meine Frage, ob man durch eine Haarprobe den genauen Zeitpunkt (Tag) feststellen kann, da ich das ganze zur Anzeige bringen wollen würde, da das ja Körperverletzung ist meines erachtens. Wie gut stehen da die Chancen, das beweisen zu können?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      7. März 2020 18:15

      Die Bestimmung des genauen Tages ist praktisch unmöglich. Das Haar verfügt über verschiedene Wachstumsphasen, die nicht unterschieden werden können. Außerdem benötigt das Haar knapp zwei Wochen um überhaupt gebildet zu werden und an die Kopfhautohberfläche zu gelangen.

      Ich gehe davon aus, dass auch mit extremem Aufwand im Labor eine zeitliche Bestimmung nie genauer als +/- wenige Tage sein kann. Dafür gibt es einfach zu viele Unwägbarkeiten, vor allem auch dann wenn die Menge unbekannt ist. Wäre die genaue Menge bekannt, wäre eine zeitliche Bestimmung einfacher. Aber auch dann wäre sicher keine taggenaue Bestimmung möglich.

      Antworten
  • Guten Abend. Wie lange sind 2 Gramm cocain im Urin nachweisbar bzw.dessen Abbauprodukte?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      26. Februar 2020 9:16

      Kokain selbst und die Abbauprodukte sollten innerhalb von wenigen Tagen im Urin nicht mehr nachweisbar sein.

      Antworten
  • Hallo, mir wurde am 22.02 um 16.00 nach einer Verkehrskontrolle Blut abgenommen, den Urintest habe ich verweigert. Ich habe am 20.02 um ca. 23.00 eine Haschzigarette “leichter” dosierung zusammen mit einem Freund geraucht. Eine Woche davor ebenfalls eine Haschzigarette “leicht” mit 2 Freunden. Davor sehr lange keine Konsumation. Zu mir: 183cm, schlank, Körperfettanteil ca 18-20%, sehr gute Verstoffwechslung, mittlere bis gesunde Ernährung. Zwischen Konsumation und Blutentnahme sind demnach 42 Std vergangen. Kann man sagen ob 1) THC noch über 1ng und 2) THC-CooH welcher Wert?. Vielen dank für eine Antwort Ihrerseits. MFG

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      25. Februar 2020 10:03

      Ich wiederhole die Antwort für die Mitlesenden:

      Aktiver Wert dürfte sehr wahrscheinlich keiner mehr nachweisbar sein. Beim THC-COOH Wert können Sie Glück oder Pech haben. Zumindest sollte der Wert aber so niedrig sein, dass nichts auf regelmäßigen Konsum hindeutet.

      Antworten
      • Hallo Herr Grubwinkler, vielen Dank für Ihre Einschätzung. Bedeutet dies dass nun im wahrscheinlichsten Fall ein ärtzliches Gutachten auf mich zukommt da ja höchstwahrscheinlich die CooH Werte noch vorhanden sind?

        Antworten
        • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
          25. Februar 2020 11:07

          Ob tatsächlich THC-COOH nachweisbar ist, ist nicht sicher.

          Nach 9.2.2. der Anlage 4 zur FeV ist Fahreignung grundsätzlich gegeben wenn wenn Trennung von Konsum und Fahren gegeben ist und kein zusätzlicher Gebrauch von Alkohol oder anderen psychoaktiv wirkenden Stoffen, keine Störung der Persönlichkeit und kein Kontrollverlust vorliegen.
          Wenn der Test also auf maximal gelegentlichen Konsum hindeutet und für die anderen Faktoren keine Anhaltspunkte in der Akte sind, ist eine medizinische Begutachtung nicht unbedingt erforderlich.

          Antworten
  • Hallo,
    Kann eine Haarprobe auch zeigen das keine Drogenabhängigkeit besteht, sondern nur selten genommen wurde?
    Mit freundlichen Grüßen Chris

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      18. Februar 2020 14:38

      Bei den meisten Betäubungsmitteln ist aus dem Haargutachten ungefähr ersichtlich, wie häufig der Konsum war. Am sichersten kann eine Aussage über die Konsumhäufigkeit bei THC erfolgen.

      Antworten
  • Ich habe am 31 01 2020 speed und kokaine genommen und musste einen drogentest machen am 10 02 2020 bin ich sauber

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      18. Februar 2020 14:41

      Urin und Blut müsste sauber sein. Eine Haarprobe könnte aber vielleicht einen Nachweis bringen.

      Antworten
  • Sehr Geehrter Herr Grubwinkler ,
    Wie lange ist THC und/oder deren Abbauprodukte ( THC-COOH) bei Dauerkonsum im Blut nachweisbar ?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      14. Februar 2020 9:57

      Bei Dauerkonsum gehen die Meinungen auseinander. Mehr als fünf Wochen sind fast ausgeschlossen.

      Antworten
  • Hallo Herr Grubwinkler,
    Ich wurde im Parkhaus erwischt ohne Auto und ohne sonstige Nachweise auf Führerschein jedoch hatte ich eine lsd pappe stecken und ein Mini Beutel mit spuhren von 2cb , Wochen später wurde ich wieder durchsucht von der Polizei jedoch hatte ich nichts dabei aber die Frage ging in die Runde wer ein Führerschein Besitz und meine ehrliche Seele sagte ICH. Darauf hin zeigte die Polizei mich beim Landratsamt an ob ich noch fahrtüchtig bin . Und jetzt wollen sie 700-800 Euro von mir ein ärztliches Gutachten machen und ich kann diese nicht zahlen und jetzt wollen sie das ich mein Führerschein im Landratsamt abgebe , dürfen sie mein Führerschein einfach entziehen obwohl ich nicht mal mehr fahre weder noch beim fahren erwischt wurde ? Ich bräuchte wirklich dringend Rat weil bei uns jeder Anwalt beim erst Gespräch Geld verlangt dies ich leider nicht besitze . Liebe Grüße

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      27. Januar 2020 9:14

      Das Vorgehen der Fahrerlaubnisbehörde dürfte hier wohl rechtmäßig sein.
      Werden Tatsachen bekannt, die Bedenken gegen die körperliche oder geistige Eignung begründen, kann die Fahrerlaubnisbehörde nach § 11 II FeV die Beibringung eines ärztlichen Gutachtens anordnen. Bedenken gegen die körperliche oder geistige Eignung bestehen namentlich dann, wenn der Besitz von Betäubungsmitteln nach 9.1 Anlage 4 FeV gegeben ist.

      Antworten
      • Guten Abend ich wurde von der Straßenverkehrsamt angefordert ein einzigen urintest angefordert habe ich abgegeben und die war negativ nach paar Monaten wollen sie jetzt noch 2 urintest oder eine haarprobe . Ich bin mir noch nicht sicher was ich nehmen soll wie lange ist eine Zeitspanne zwischen den beiden Urintest.

        Antworten
        • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
          28. Januar 2020 17:21

          Die Zeitspanne zwischen den Urintests wird in der Regel im Zeitraum zufällig ausgewählt und sehr kurzfristig verkündet.

          Antworten
  • Guten Abend ich habe am 18.12.2019 zwei Linien Koks gezogen und muss am 07.02.2020 ein haaranalyse machen.! Wird es noch sichtbar sein.? Fals ja was kann man dagegen machen? Danke

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      27. Januar 2020 9:03

      Da Kokain sehr gut im Haar nachweisbar ist, kann es durchaus sein, dass hier noch Abbauprodukte festgestellt werden.
      Es gibt keine zuverlässigen Möglichkeiten, den Nachweis zu verhindern. Bestimmte Färbemittel führen dazu, dass das Testergebnis verfälscht wird. Viele Institute führen dann aber keinen Test durch.

      Antworten
  • stainer187
    8. Januar 2020 2:25

    mir wurde der führerschein am 27.11.19 mit diesen werten entzogen: Blutuntersuchung: 1,4 ng/ml THC
    Urinkontrolle: THC-COOH 64 ng/ml, Codein 72,7 ng/ml, Oxazepam 53,5 ng/ml
    Haaranalyse: Cocain > 1,0 ng/mg, Benzoylecgonin 0,29 ng/mg, Amphetamin 0,14 ng/mg,
    THC 0,14 ng/mg, Diazepam 0,06 ng/mg
    Blutentnahme am Tage der Kontrolle ( 28.8.2019 ):
    THC 4,4 ng/ml
    11-OH-THC 3,6 ng/ml
    THC-COOH 69,0 ng/ml
    habe aber nur thc konsumiert, kann das sein?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      8. Januar 2020 14:15

      Nein, diese Werte sind meines Erachtens nicht anders zu erreichen.
      Das kann eigentlich nur durch einen Fehler erklärt werden oder dadurch, dass Sie Medikamente mit Codein und Oxazepam zu sich genommen haben.

      Beachten Sie, dass bei Dauerkonsum Benzodiazepine mehrere Wochen im Urin nachweisbar sein können.

      Antworten
      • sehr geehrter herr grubwinkler,
        vielen dank für die antwort.
        kann es sein das die werte alle bis auf thc unter dem grenzwert liegen (cut-off)? spielt das denn eine rolle um den führerschein wiederzuerlangen oder für den abstinenzzeitraum? das oxazepam müsste eigentlich diazepam sein und das codein kann eigentlich nur durch die aufnahme von einem mohnstollen her stammen. anders kann ich mir das nicht erklären.

        Antworten
  • Ab wann geht man von einem Regelmäßigen konsum aus

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      8. Januar 2020 14:17

      Eine gesetzliche Definition für „regelmäßig“ gibt es nicht.
      Meist geht man davon aus, dass eine gewisse „Regel“ vorliegen muss. Bei 1x pro Woche oder 3x pro Monat tritt der Konsum mit gewisser Regelmäßigkeit auf, daher wird dann die Fahrerlaubnisbehörde regelmäßigen Konsum annehmen.

      Antworten
  • Kann man lsd im haar nachweisen ode wird es überhaupt geprüft?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      7. Januar 2020 10:48

      Zur Nachweisbarkeit von LSD im Haar gibt es wenig Erkenntnisse. Nachweisbar ist es definitiv. Da es sich um eine Säure handelt, dürfte die Nachweisbarkeit aber nicht besonders genau funktionieren. Da LSD vergleichsweise selten ist, dürfte darauf nicht besonders häufig geprüft werden.

      Antworten
  • Thomas Räder
    26. Dezember 2019 18:36

    Wie lange ist kokain im Blut nachweisbar ? Wenn man am Wochenende gelegentlich was zieht ?

    Antworten
    • Rechtsanwalt Konstantin Grubwinkler, Dipl.-Jur. Univ.
      8. Januar 2020 15:43

      Aktiver Wert ist bis zu rund 24 Stunden nachweisbar, Abbauprodukte können noch nach einigen Tagen nachgewiesen werden.

      Antworten
  • Wie lange kann mann Heroin in Blut nachweisen

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü